Gefahrenquelle Treppe

Gefahrenquelle Treppe

Kindersicherheit mit wenig Aufwand

Gefahrenquelle Treppe Kindersichere Treppen mit geringem Aufwand von Treppenmeister

Als der kleine Anton F. aus L. ins Krabbelalter kam, war er von Treppen besonders fasziniert. Eigenständig versuchte er die nächste Etage zu erobern. Natürlich blieben hierbei Blessuren nicht aus. Daher stellten sich seine Eltern die Frage, wie sie die Sicherheit an der Treppe für ihr Kind effektiv aber mit geringem Aufwand erhöhen können.

Die Antwort erhielten sie vom führenden Hersteller von Holztreppen. Für ihn ist Kindersicherheit ein zentrales Thema. Durch verschiedene Möglichkeiten gab er den Eltern hilfreiche Tipps, wie sie den Gefahrenbereich Treppe minimieren und für ein sicheres Auf und Ab sorgen können:

Gefahrenquelle Treppe Kindersichere Treppen mit geringem Aufwand von Treppenmeister

Die Geländertür ist im Krabbelalter unumgänglich. Die Verrieglung muss so konstruiert sein, dass der Nachwuchs den Mechanismus nicht durchschaut. Erwachsene sollten sie aber mit einer Hand öffnen können, sodass sie die Türe auch mit Kind auf dem Arm passieren können. Die Gitterstäbe müssen so angeordnet sein, dass die Kleinen weder Kopf noch Finger einquetschen können und sie dem Rütteln standhalten.

Bei offenen Treppen sollte der Abstand der Stufen höchstens zwölf Zentimeter betragen, da die Kinder sonst leicht hindurch rutschen können. Ist dies aus bautechnischen Gründen nicht möglich, können sogenannte Baurechtsleisten aus Holz oder Metall unter den einzelnen Stufen angebracht werden, welche ohne großen Aufwand wieder entfernt werden können.

Gefahrenquelle Treppe Kindersichere Treppen mit geringem Aufwand von Treppenmeister

Die Treppe darf nicht zu steil sein, mit gleichmäßigen Stufen im An- und Austrittsbereich. Die Brüstung sollte mindestens 90 Zentimeter hoch sein, sodass Kinder nicht darüber klettern können. Auch hier ist der Abstand zwischen den Geländerstäben wichtig, da die Kinder nicht hindurch passen, sofern dieser kleiner als zwölf Zentimeter ist. Handläufe sind ebenfalls unverzichtbar, gegebenenfalls kann ein niedrigerer Handlauf speziell für Kinder angebracht werden.
Der kostenlose Ratgeber „Sichere Treppen für Kinder“ kann bei Treppenmeister angefordert werden. Weitere Informationen unter www.treppenmeister.com.

Gefahrenquelle Treppe Kindersichere Treppen mit geringem Aufwand von Treppenmeister
Gefahrenquelle Treppe Kindersichere Treppen mit geringem Aufwand von Treppenmeister
2018-09-05T14:49:25+00:00