Polarkrankenhaus

Polarkrankenhaus

Polarkrankenhaus in Norwegen Modulbautechnologie von Cadolto. Bildquelle: Momentum Arkitekter

Eine unvergleichliche Naturlandschaft empfängt die Besucher in der Region um Kirkenes am Tor zur Barentsee. Hier nördlich des Polarkreises entsteht ein einzigartiges Krankenhaus, made in Germany. Die Modulbautechnologie von Cadolto macht es möglich. Die Stadt liegt am nordöstlichen Ende von Norwegen, am Dreiländereck zu Finnland und Russland. Fast zwei Monate dauert hier die Polarnacht und zweieinhalb Monate scheint die Mitternachtssonne.

Die faszinierenden Nordlichter können von September bis März beobachtet werden. Hier nördlich des Polarkreises entsteht ein neues, modernes Krankenhaus „Made in Gemany“. Komplett produziert in Modulbautechnologie von Cadolto mit dem weltweit höchsten Grad der industriellen Gebäudefabrikation. Aufgrund der exponierten Lage und des multikulturellen Hintergrunds der Region ein außerordentliches Imageprojekt für das Land Norwegen.

Polarkrankenhaus in Norwegen Modulbautechnologie von Cadolto

Der Krankenhaus-Neubau „Nye Kirkenes Sykehus“ wurde von Momentum Architekter als dreigeschoßiges Bauwerk mit Technikzentrale auf dem Dach in Passivhaus-Standard mit sehr hohen Anforderungen an die Wärmedämmung und -rückgewinnung geplant. Die Gesamtbaukosten werden sich auf ca. 1,4 Milliarden norwegische Kronen belaufen. Das Krankenhaus war nicht in Modulbauweise konzipiert, die Ausschreibung erfolgte jedoch systemoffen, deshalb konnte das

mittelfränkische Modulbauunternehmen Cadolto ein Angebot abgeben. Da Kirkenes nördlich des Polarkreises liegt, sind die Winter sehr lang und das Zeitfenster zum Bauen witterungsbedingt sehr kurz. Daher hat die schnelle Bauzeit vor Ort durch den hohen Vorfertigungsgrad der Cadolto-Module die Norweger überzeugt. Natürlich auch die hohe Qualität – ganz nach dem Motto: „Made in Germany“. So konnte sich schließlich Cadolto gegen sieben andere Baufirmen durchsetzen.

Ab Juli 2015 wird im Werk Cadolzburg produziert. Etwa 330 Module wird Cadolto ab Herbst 2015 nach Norwegen ins über 3.000 Kilometer entfernte Kirkenes liefern. Dort entsteht bis September 2016 auf 16.300 m² das neue Krankenhaus komplett in Modulbauweise mit Notaufnahme, Operations- und Kreißsälen, Radiologielaboren und Zimmern sowie chirurgischer, medizinischer und psychiatrischer Poliklinik.

Polarkrankenhaus in Norwegen Modulbautechnologie von Cadolto

Die Module werden exakt an den konventionell geplanten Grundriss angepasst, so dass bereits komplette Räume im Cadolzburger Werk vorgefertigt werden können. Dies spart viel Zeit auf der Baustelle und so können die bis zu 5,8 m breiten Module in Kirkenes rasch auf den zuvor konventionell gebauten Keller gesetzt werden.

Aufgrund der extremen Leistungskomprimierung bei Cadolto ist der Transport auch über weiteste Entfernungen hinweg wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll. Am Bauplatz werden die Module nur noch aufgestellt und zum unmittelbar bezugsfertigen Gebäude verbunden; und das bei vollkommen architektonischer Freiheit.

2018-07-13T09:10:24+00:00