Strapaziertes Holz im Garten: Schutz und Pflege mit Natur-Lasuren

Kaum sind der Winter und das nasse Frühjahr vorbei, steht dem strapazierten Holz im Außenbereich die nächste Belastungsprobe bevor. Hitze und starke Sonneneinstrahlung setzen dem Naturmaterial nicht minder zu. Mit natürlichen Aqua-Lasuren von Natural-Farben kann man Gartenmöbel, Zaun & Co. für die Sommermonate wappnen.

Sie verleihen dem Holz laut Farben-Experten Franz Lipfert einen Anti-Aging-Effekt und schützen zusätzlich vor UV-Vergrauung und Verwitterung. Die dünnflüssige Lasur, bestehend aus Leinöl, Pflanzenölharzen und Wasser, dringen leicht ins Holz ein und betonen die Maserungen. Die Oberfläche fühlt sich wieder angenehm samtig an.

Erhältlich sind die die Aqua-Holzlasuren von Natural-Farben in 22 verschiedenen Farben. Die Farbpalette reicht von diversen Brauntönen über frische Farbtöne wie Pacific-Blau, Avocado-Grün und Chili bis zu skandinavischem Polar-Weiß. Die Holzlasuren vom Naturfarbenhersteller Natural lassen Gartenmöbel in einem neuen Look erstrahlen. Mit jedem Anstrich wird der Farbton tiefer, ohne dabei die Maserung zu überdecken.

Auch für größere Oberflächen im Außenbereich wie Zäune, Pergolen und Sichtschutzwände oder auch für Holzfassaden, die sonst leicht splittern, sind die H2-Lasuren geeignet. Für Terrassendielen empfiehlt der Experte Franz Lipfert ein spezielles Terrassenöl, welches mit zusätzlich Naturharzen angereichert ist.

Die Anwendung der Aqua-Lasuren ist einfach: Sie lassen sich ohne Grundierung auftragen, trocknen schnell und sind ergiebig. In der Regel benötigt man bei glatt geschliffenem Holz für eine Fläche von 15 bis 20 Quadratmeter einen Liter Holzlasur.

Aus ökologischer Sicht sind die Holzlasuren von Natural-Farben unbedenklich: Sie enthalten keinerlei problematische Lösungsmittel oder blei- oder kobalthaltige Trockenstoffe. Alle Inhaltsstoffe sind deklariert. Weitere Informationen auf natural-farben.de.