Schutzhütten für Eisläufer

Schutzhütten für Eisläufer in Kanada gegen Wind aus gebogenem Sperrholz

Schutzhütten für Eisläufer

(Patkau Architects)

Die temporären Unterstände für Eisläufer des Kanadischen Architekturbüros erinnern an die Dolmen von Stonehenge.

Mit Leichtigkeit erhebt sich das Projekt des kanadischen Architekturbüros Patkau Architects auf dem blütenweißen Eis. Die markanten, kegelförmigen Körper dienen als temporäre Schutzhütten. Ihre Form erinnert an die Dolmen von Stonehenge. Eisläufer werden in Winnipeg oft vom starken Wind überrascht.

Die Hütten sollen den Läufern Gelegenheit zur Erholung und Schutz bieten. Die Elemente sind aus gebogenem Sperrholz gefertigt und werden zu kleinen Schutzhütten, mit Platz für einige Gäste. Die minimalistische Inneneinrichtung besteht lediglich aus Sitzgelegenheiten und Holzböden.

Schutzhütten für Eisläufer in Kanada gegen Wind aus gebogenem Sperrholz
Schutzhütten für Eisläufer in Kanada gegen Wind aus gebogenem Sperrholz
Schutzhütten für Eisläufer in Kanada gegen Wind aus gebogenem Sperrholz

Obwohl die Wahl des leichten Materials einen Gegensatz zum monolithischen Aussehen darstellt, scheint sich jeder Körper um seine Besucher zu wickeln, um diesen das Gefühl des Schutzes und der Wärme zu vermitteln.

Es wirkt, als bildeten die Elemente eine organische Gruppe, die auf der Oberfläche des vereisten Flusses schwimmt. Ihre fragile Natur, die im Gegensatz zur unbändigen Kraft der Naturgewalten steht, zeigen sie, indem sie sich im Wind bewegen und leicht schwingen.

Fotos: James Dow
Entwurf: Patkau Architects (Tyler Brown, Matthew Bunza, James Eidse, John Patkau, Patricia Patkau, Thomas Schroeder, Luke Stern, Peter Suter)

2018-07-13T09:18:29+00:00